Standort Kath. Johannesschule

Die Johannesschule liegt in der Stadtmitte von Arnsberg in einem Schulzentrum, zu dem auch die Gemeinschaftsgrundschule „Adolf-Sauer-Schule“, die Gemeinschaftshauptschule „Theodor-Heuss-Schule“ sowie das Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung gehören.

Die Schule verfügt über Klassen- und Betreuungsräume, einen Computerraum, eine liebevoll eingerichtete Schülerbücherei, ein Lernstudio, einen kleinen Lehrmittelraum, ein Lehrerzimmer, ein Sekretariat, eine geräumige Mensa für die Offene Ganztagsschule sowie eine große Aula für schul- oder klasseninterne Feiern oder Aktionen. Für den Sport- und Schwimmunterricht nutzen wir die zum Schulzentrum gehörenden Sportstätten.

Auf dem Schulgelände errichtete der Schulträger einen Spielplatz, der vormittags von unseren Schülerinnen und Schülern als Pausenspielplatz genutzt wird und nach dem Schulbetrieb ab 16:00 Uhr allen Kindern des angrenzenden Wohngebietes offen steht.

Die Schülerinnen und Schüler werden in acht jahrgangsbezogenen Klassen unterrichtet. Einige Klassen und Betreuungsräume sind in Gebäudeteilen der Theodor-Heuss-Schule und des Lehrerseminars untergebracht, da der Platz im Hauptgebäude bei Weitem nicht mehr ausreicht.

Als katholische Bekenntnisschule legen wir großen Wert auf das Feiern von 14tägigen Schulgottesdiensten und auf die Einbeziehung der Feste im Rahmen des kirchlichen Jahreskreises in das Schulleben. Die uns anvertrauten Kinder nehmen alle am katholischen Religionsunterricht teil.

Wir sind eine Schule des „Gemeinsamen Lernens“, d.h. wir unterrichten sowohl Kinder ohne als auch mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Unterstützt wird unser Lehrerkollegium dabei von unserer Sonderpädagogin und unserer sozialpädagogischen Fachkraft für die Schuleingangsphase.

Das gute Miteinander unserer Schülerinnen und Schüler liegt uns sehr am Herzen. Daher arbeiten wir mit „DiMiDo“ (Dienstags-Mittwochs-Donnerstags) und trainieren mit den Kindern auf diese Weise  regelmäßig gute Umgangsformen sowie Grundlagen für das Arbeits- und Lernverhalten. Außerdem arbeiten wir mit einem so genannten Streitschlichterprojekt. Hierbei werden Kinder zu Streitschlichtern ausgebildet und dadurch befähigt, in Konfliktsituationen Kinder bei einem Streitgespräch anzuleiten.

Der Unterricht wird ergänzt durch Sprachförderstunden für Kinder mit Migrationshintergrund. Darüber hinaus gibt eine fest eingerichtete Gruppe zur Förderung des Sozialverhaltens. Zudem findet zusätzlicher individueller Förderunterricht durch ehrenamtliche Mitarbeiter statt.

Die Betreuung bis 13:15 Uhr sowie die Offene Ganztagsschule werden durch den SkF (Sozialdienst katholischer Frauen) organisiert. Die Betreuung findet täglich bis 16 Uhr in den Räumen der Johannesschule statt.

 

Geschichte

Die Johannesschule zog erst 1997 in das jetzige Gebäude ein, das zuvor hauptsächlich als Lehrerseminar gedient hatte. Davor war die Johannesschule in einem Gebäudeteil der heutigen Theodor-Heuss-Schule untergebracht.

Seit dem Sommer 2014 gehört die ehemalige Gemeinschaftsgrundschule Birkenpfadschule als zweiter Standort zur Johannesschule. Beide Standorte werden als eine Schule, dem Grundschulverbund Arnsberg-Neustadt, weitergeführt. Dabei ist die Johannesschule weiterhin katholische Bekenntnisgrundschule, während der Standort Birkenpfadschule Gemeinschaftsgrundschule bleibt.