Profil der Kath. Johannesschule

Die Johannesschule liegt in der Stadtmitte von Arnsberg in einem Schulzentrum, zu dem auch die Gemeinschaftsgrundschule „Adolf-Sauer-Schule“ und das Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung gehören.

Die Schule verfügt über ausreichend Klassen- und Betreuungsräume, Differenzierungsräume, eine liebevoll eingerichtete Schülerbücherei, zwei Lernstudios, einen Lehrmittelraum, ein Lehrerzimmer, ein Sekretariat sowie eine geräumige Mensa für die Offene Ganztagsschule. Für schul- oder klasseninterne Feiern oder Aktionen steht das großzügige Foyer der Schule zur Verfügung. Für den Sport- und Schwimmunterricht nutzen wir die zum Schulzentrum gehörenden Sportstätten (Lehrschwimmbecken, Turnhalle und Gymnastikraum).

Auf dem Schulgelände errichtete der Schulträger einen Spielplatz, der vormittags von unseren Schülerinnen und Schülern als Pausenspielplatz genutzt wird und nach dem Schulbetrieb ab 16:00 Uhr allen Kindern des angrenzenden Wohngebietes offen steht.

Als katholische Bekenntnisschule legen wir großen Wert auf das Feiern von 14tägigen Schulgottesdiensten und auf die Einbeziehung der Feste im Rahmen des kirchlichen Jahreskreises in das Schulleben. Einmal im Monat feiern wir getrennte Gottesdienste für die Kinder der Schuleingangsphase sowie die Gruppe der Dritt- und Viertklässler.

Die Schülerinnen und Schüler werden in zwölf jahrgangsbezogenen Klassen unterrichtet. Dabei verfügt jeder Klassenraum über einen kleinen Nebenraum. Die Parallelklassen eines Jahrgangs sind jeweils auf einem gemeinsamen Flur untergebracht.

Wir sind eine Schule des „Gemeinsamen Lernens“, d.h. wir unterrichten sowohl Kinder ohne als auch mit sonderpädagogischem Unterstützungs-bedarf. Unterstützt wird unser Lehrerkollegium dabei von unseren Sonderpädagoginnen und unserer sozialpädagogischen Fachkraft für die Schuleingangsphase.

Das gute Miteinander unserer Schülerinnen und Schüler liegt uns sehr am Herzen. Daher arbeiten wir nach dem Konzept „Gewaltfrei Lernen“, das von Sibylle Wanders entwickelt wurde (www.gewaltfreilernen.de). Außerdem arbeiten wir mit dem Streitschlichterprojekt. Hierbei werden Kinder zu Streitschlichtern ausgebildet und dadurch befähigt, in Konfliktsituationen Kinder bei einem Streitgespräch anzuleiten. Zudem werden das tägliche Miteinander sowie der Umgang mit Konflikten regelmäßig im Klassenrat zur Sprache gebracht.

Der Unterricht wird ergänzt durch Sprachförderstunden für Kinder mit Migrationshintergrund. Darüber hinaus gibt eine fest eingerichtete Gruppe zur Förderung des Sozialverhaltens, die von unserer Schul-sozialarbeiterin Frau Scherer geleitet wird. Frau Scherer unterstützt nicht nur unser Kollegium sondern auch gerne die Eltern durch Beratung und Gesprächsangebote (Tel.: 0151/68800002; Mail: m.scherer@arnsberg.de).

 

Die Betreuung bis 13:15 Uhr sowie die Offene Ganztagsschule (OGS) werden durch den SkF (Sozialdienst katholischer Frauen) organisiert. Die OGS findet montags bis donnerstags bis 16 Uhr sowie freitags bis 15 Uhr statt.

 

Zur Leseförderung unserer Schülerinnen und Schüler steht eine kleine aber feine Schulbücherei zur Verfügung. Regelmäßig können sich die Kinder hier Bücher und andere Medien ausleihen. Viele dieser Bücher können die Kinder anschließend im Lese-Förder-Programm „Antolin“ bearbeiten und so Punkte für eine Urkunde sammeln.

 

Die Johannesschule nimmt auch am Schulobstprogramm des Landes NRW teil. Dreimal in der Woche erhalten wir frisches Obst und Gemüse, das von den Kindern selbst oder von fleißigen Helfern aus der Elternschaft für die Frühstückspause vorbereitet wird.

 

Weil kurze Bewegungspausen die Konzentration der Kinder steigern und zudem gut für die Gesundheit sind, nehmen wir als Schule am Projekt „The Daily Mile“ teil und unterbrechen den Unterricht mehrmals in der Woche für 10-minütige Laufrunden auf dem Schulgelände. Außerdem beteiligen sich unsere Schülerinnen und Schüler am Neheimer City-Lauf und am Oeventroper Straßenlauf und vertreten dort die Johannesschule. Schulintern veranstalten wir einmal im Jahr kleine Sportwettkämpfe, die die Freude am sportlichen Spiel fördern sollen.

 

„Leitbild der Johannesschule“ (Stand 06.06.2019)

 

Das Leitbild entstand im Schuljahr 2018/2019 innerhalb mehrerer Konferenzen und Pädagogischen Tage in Zusammenarbeit mit dem Betreuerteam sowie unter Einbeziehung der Elternschaft. Unterstützt wurden wir dabei vom Kompetenzteam des HSK. Dabei haben wir uns zu neun Oberpunkten jeweils einen Leitsatz erarbeitet, den wir jeweils durch mehrere Leitziele konkretisiert haben. In diesem Jahr arbeiten wir an der Umsetzung unseres Leitbildes. Wir werden Arbeitspläne erstellen, in denen wir aufzeigen, wie wir die einzelnen Ziele im schulischen Alltag erreichen wollen.

 

Identität und Auftrag

Leitsatz:

Wir sind eine offene Ganztagsschule, die einen individuellen Lebens,- Lern- und Erfahrungsraum für alle Kinder bietet.

Leitziele:

  1. Wir gehen wertschätzend miteinander um.
  2. Wir ermöglichen individuelles Lernen.
  3. Wir schaffen Lernfreude, indem wir die Kinder weder unter- noch überfordern.

 

 

Besonderes Profil der Schule

Leitsatz:

In unserer Schule achten und schätzen wir einander und legen im Schulalltag besonderen Wert auf.

  • eine christliche und soziale Erziehung
  • Gesundheit und Bewegung
  • Verantwortung gegenüber unserer Umwelt und der Natur.

Leitziele:

  1. Wir vermitteln christliche und soziale Werte, indem wir ein Klima von gegenseitiger Wertschätzung, Toleranz, Hilfsbereitschaft und friedlichem Miteinander schaffen.
  2. Wir stärken das Bewusstsein unserer Kinder für eine gesunde Lebensweise.
  3. Wir fördern Freude an Bewegung und Entspannung.
  4. Wir stärken das Bewusstsein unserer Kinder für einen respektvollen Umgang mit der Natur.

 

 

Erziehung und Werte

Leitsatz:

Wir heißen jeden an unserer Schule willkommen. Wir leben und lernen friedlich zusammen und erziehen die Kinder gemeinsam mit den Eltern zu einem achtsamen Umgang miteinander.

Leitziele:

  1. Wir legen in einem gemeinsamen Erziehungsvertrag die Regeln und Werte des gemeinsamen Umgangs miteinander fest.
  2. Wir nutzen die Vielfalt als Chance zu interkulturellem Lernen.
  3. Wir bestärken unsere Schülerinnen und Schüler darin, in Konfliktsituationen angemessen und gewaltfrei zu agieren und zu kommunizieren.

 

Unterricht

Leitsatz:

Wir legen in unserer vielfältigen Gemeinschaft Wert auf die Förderung und Forderung jedes einzelnen Kindes.

Leitziele:

  1. Wir differenzieren unsere Arbeitsmaterialien.
  2. Wir arbeiten mit offenen Unterrichtsmethoden (Stationsarbeit, Lerntheken, Wochenplänen, Freiarbeitsphasen, …)
  3. Wir lernen mit allen Sinnen.
  4. Wir orientieren die Inhalte an den Interessen und Fähigkeiten der Kinder.
  5. Wir bieten Förder- und Forderunterricht für jedes Kind an.
  6. Die Lehrkräfte integrieren in Absprache sonderpädagogische Inhalte in ihre Differenzierungsmaßnahmen.

 

Schulleben

Leitsatz:

Unser „Wir-Gefühl“ wird durch verschiedene Projekte und Angebote im Vor- und Nachmittagsbereich positiv gestärkt.

Leitziele:

  1. Wir bestärken und ermutigen unsere Schülerinnen und Schüler darin, in schwierigen Situationen gewaltfreie Lösungen zu finden und anzuwenden (Schülerparlament, Streitschlichter, Klassenrat, Projekt „Gewaltfrei Lernen“).
  2. Wir fördern die gesundheitliche und körperliche Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler (Schulobst, Sport- und Bewegungsangebote, Sportfest, Klassenfahrt zur Sportschule, Schwimmen).
  3. Wir bieten Möglichkeiten zum Kennenlernen der kulturellen Umgebung Arnsbergs (Kulturstrolche, Besuch kultureller Veranstaltungen, schulinterne kulturelle Veranstaltungen und eigene Aufführungen, …).
  4. Wir vermitteln Wertschätzung gegenüber verschiedenen kulturellen und religiösen Traditionen (Kirche, Feste, …).

 

 

Interne Zusammenarbeit

Leitsatz:

Wir beraten gemeinsam in Teams über die bestmögliche Förderung eines jeden Kindes.

Leitziele:

  1. Die Planung des Unterrichts erfolgt in Jahrgangsteams.
  2. Mit den Betreuern der OGS findet ein regelmäßiger Austausch sowie eine enge Kooperation über Erziehungs- und Bildungsmaßnahmen der Kinder statt.
  3. Sozial- und Sonderpädagogen erweitern die Erziehungs- und Bildungsarbeit der Lehrkräfte.
  4. Regelmäßige Termine des gesamten Kollegiums dienen einem allgemeinen Austausch.

 

Externe Zusammenarbeit

Leitsatz:

Wir leben eine vertrauensvolle Kooperation mit Elternschaft und außerschulischen Partnern.

Leitziele:

  1. Wir sind vernetzt mit der Kirchengemeinde, den Kindergärten, Logopäden, Ergotherapeuten, der Erziehungsberatung, dem schulpsychologischen Dienst, dem Kulturbüro der Stadt Arnsberg, dem Arnsberger Heimatbund, der Polizei, dem Kinder- und Jugendchor VokalTotal und den Sportvereinen.
  2. Durch diese Vernetzungen werden unsere Werte und Ziele nach außen getragen.
  3. Durch die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern werden soziale Kontakte gefördert und neue Interessen geweckt.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Leitsatz:

Wir präsentieren uns regelmäßig in der Öffentlichkeit, um über schulinterne und schulexterne Veranstaltungen zu informieren.

Leitziele:

  1. Regelmäßig aktualisieren wir unsere Homepage, auf der Interessierte sich über die Schule, die Lehrer, die Klassen, die OGS, den Förderverein und aktuelle Termine und Veranstaltungen informieren können.
  2. Einmal im Jahr führen wir einen Tag der offenen Tür durch, um die Schulanfänger und ihre Eltern über Besonderheiten unserer Schule zu informieren.
  3. Über die lokale Presse streben wir eine regelmäßige Präsenz in der Öffentlichkeit an.

 

Qualitätssicherung/-entwicklung

Leitsatz:

Wir sichern und entwickeln unsere Qualitätsmerkmale durch regelmäßige interne/externe Fort- und Weiterbildungen.

Leitziele:

  1. Wir evaluieren in regelmäßigen Fort- und Weiterbildungen unseren Leitsatz.
  2. Wir halten regelmäßig Fachkonferenzen ab.
  3. Wir verpflichten uns, im Rahmen unserer Möglichkeiten, an externen Fort- und Weiterbildungen teilzunehmen.