19.11.2014: Hmmm lecker: Schulobst an der Johannesschule

Schulobst – Guten Appetit! Seit diesem Schuljahr schneiden und schälen unsere Schülerinnen und Schüler besonders fleißig unter der Aufsicht freiwilliger Eltern. Grund dafür ist das EU-Schulobst- und Gemüseprogramm NRW, welches wir nun vorerst für ein Jahr an unserem Grundschulverbund durchführen dürfen. Das Projekt ist seit 2010 durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschatz, Natur- und Verbraucherschutz und dem Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen aktiv. Mittlerweile nehmen über 1000 Schulen daran teil. Der grundsätzliche Gedanke ist, die gesunde Ernährung unserer Kinder zu fördern. Streng genommen sollte nach der Regel Fünf am Tag jedes Kind fünf Portionen Obst oder Gemüse pro Tag essen. Bei den meisten Kindern ist das aber nicht der Fall. Durch das EU-Schulobst- und Gemüseprogramm werden die gesunden Mahlzeiten den Kindern in der Schule wieder attraktiver gemacht und schulen darüber hinaus die Selbstständigkeit im Umgang mit Obst und Gemüse und die gesunde Ernährung. Diese positive Entwicklung können wir nun an unserer Schule nach den ersten paar Monaten Testphase auch verbuchen. Das vom Arnsberger Obsthändler Mici gelieferte Obst und Gemüse wird für ein Jahr vom Land finanziert und kommt an drei Tagen der Woche in der Schule an. Die Klassen haben einen – bei den Kindern sehr beliebten – Obstdienst eingerichtet: Kinder, die mit einer klasseneigenen Obstkiste zu den eingerichteten Obst-Schneidestellen im Schulgebäude gehen und während der großen Pausen das Obst und Gemüse in mundgerechte Teile schneiden dürfen. Auch die Ausgabe an die Schülerinnen und Schüler sowie die Pflege der Obstkiste liegt in ihrer Verantwortung. Nachdem die Kinder am Anfang noch recht lang für das Schneiden gebraucht haben, klappt der ganze Ablauf nun schon wesentlich zügiger und sicherer. Natürlich, ein paar Schnittwunden gibt es hier und da auch, sie sind aber dank der leckeren Speisen und der Fürsorge der freiwilligen Mütter und Väter schnell wieder vergessen. Das Obst und Gemüse ist für unsere Schülerinnen und Schüler eine große Bereicherung und versüßt auch besonders kurze 5-Minuten-Pausen und natürlich die große Frühstückspause. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an die ehrenamtlichen Helfer aus der Elternschaft, ohne die wir dieses Projekt sicher nicht alleine stemmen könnten!     Vielen Dank!   Schulobst  

02.11.2014: Kulturstrolche unterwegs

In der letzten Woche haben sich die Kulturstrolche der Stadt Arnsberg (die 4a und 4b des Grundschulverbundes Arnsberg-Neustadt) mal wieder auf den Weg gemacht. Eingeladen vom Kulturbüro der Stadt Arnsberg ging es zunächst zum Lichtturm. Dort wurde den Kindern auf eindrucksvolle Weise sehr anschaulich das Prinzip einer Lochkamera erklärt. Hier waren alle ganz besonders angetan von der Multivisiospräsentation im obersten Stockwerk des Turmes. In Gruppen aufgeteilt wurde den Schülern dann noch im blauen Haus an Hand eines Filmes erklärt, wie die Filme und Bilder "in das Fernsehen kommen".  Mit so viel Wissen über die besondere Funktion des Tageslichtes ging es dann am folgenden Tag in der Schule an die praktische Umsetzung. Jedes Kind durfte unter fachkundiger Anleitung von Frau Nass, einer Mitarbeiterin des Kulturbüros, seine eigene Lochkamera bauen. Für die Kulturstrolche war dies wieder eine tolle Erfahrung und ein ganz besonderes Ereignis, das allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.